This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a member now
 

Das Geheimniss: Scharfe und detailreiche Fotos by Stefan Zimmermann

Das Geheimniss: Scharfe und detailreiche Fotos


by 

Post a new QuickMessage
16.12.2004 at 23:14h
, License: All pictures © by the senders.
Das Foto hatte ich schon mal hochgeladen.

Seit dem hat sich beim mir und dem nachschärfen immer wieder weitere Fortschritte ergeben. Extrem viele verschiedene Techniken probiert.
Da ich immer wieder gefragt werde wie ich meine Fotos nachschärfe gibt’s hier eine kleine Anleitung. Eigentlich hab ich nur aus diesem Grund das Foto nochmals neu in die FC geladen.

Im Grunde schärfe ich Fotos seit Monaten nur noch damit:
(3MB) http://www.russellbrown.com/images/tips_movies/AdvancedSharpening
.mov


Ist ein klein wenig mehr arbeit als eine plugin mit Automatik Funktion. Denke dass sich das aber lohnt. Perfekte Schärfe ohne zu hard oder überschärft zu wirken.

Anhaltswerte für Canon 10D Kameras:
In Original Foto mit einem Radius von 0.7-1.2 (sehr Motivabhängig); Schwellenwert 2-5 (je nach ISO) und Stärke 200-270 (persönlicher Geschmack) nachschärfen

Nach dem verkleinern:
Radius 0.3-0.5 (etwas die Hälfte); Schwellenwert 0 (leichtes rauschen geht nach dem verkleinern verloren); Stärke 100-160 (nach Vorliebe)

Bei Nachtfotos werden nur die helleren Kanten um ca. 10-35% abgeblendet. Das ist meist auch bei 80% der restlichen Motive in etwas ähnlich. Es gibt aber auch wenige Motive wo nur die dunkleren Kanten weiter raus genommen werden. Das Auge ist für helle Kanten viel empfindlicher. Oft sehen Fotos dadurch überschärft aus. Oder haben hässliche Artefake – Säume vom falschen nachschärfen.
Es dauert ein paar Wochen bis man dafür ein sicheres Gefühl bekommen wird.

Um die letzen % raus zu kitzeln das ganz nur in 48bit bearbeiten.

Viel Spaß beim tüfteln und testen wünsche ich.
Stefan

P.S.
Taste "F11" hilft zur Vollansicht.

Canon 10D
EF 70-200 mm 1/4.0 L USM

160mm (KB)
1/3 Sekunde
Blende 9.5
Spiegelvorauslösung
RAW

Weitere Fotos die genau wie oben geschärft wurden:
G K M by Stefan Zimmermann
G K M
by
28.6.04, 20:52
21 Comments



Die Bahn kommt Zwo by Stefan Zimmermann
Die Bahn kommt Zwo
by
9.1.05, 17:45
36 Comments

Comments:

d1w.gifTo leave a comment please register first





Katrin Taepke, 16.12.2004 at 23:16h

ach du schei...benkleister - da brauch ich ja abitur für ;-)
alle achtung zu deiner schärfe!!!
aus dem motiv an sich könnte man zu noch späterer blauer stunde sicherlich noch mehr rausholen ;-)



Stefan Zimmermann, 16.12.2004 at 23:18h

@Katrin: Danke. Es ist eigentlich nur ein Tesfoto von mir. Ich benutzen das immer wieder wenn ich was neues testen möchte. Bitte den Wert nicht so sehr auf Gestaltung legen :-))

Grüßle
Stefan



Patrice Eymann, 16.12.2004 at 23:22h

Huch... danke für die ausgezeichnete Anleitung... Scheint aber nicht ganz einfach zu sein. Probiere ich aber gerne mal aus, scheint wirklich ein perfektes Verfahren zu sein, anhand deines Testfotos zu beurteilen, weil da ist jetzt alles scharf!
Gruss Patrice



Johann Be., 16.12.2004 at 23:35h

@Katrin: LOL - Abitur brauchst du dafür nicht :-)
@Stefan: Wir hatten uns ja schon vor ein paar Monaten ausführlicher über das Thema "unterhalten". Ich finde es klasse, dass du das hier so ausführlich erklärst. Ich habe die Schärfeverfahren schon öfter per FM erklärt, vor allem das selektive Schärfen auf Ebenen, das aber eher für Makros oder Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund sinnvoll ist.

Eigentlich sollte dein Bild in die Rubrik "Bildbearbeitung genau erklärt" oder so ähnlich. Dort werden meist nur Platitueden abgelassen, das hätte echten Sinn. Du weißt ja, bei mir trittst du mit dem "echten Community-Gedanken" offene Türen ein :-)

Kompliment und Gruß, Hans



Torsten Mann., 17.12.2004 at 0:12h

schöne klare Aufnahme mal wieder ... gefällt
Gruß Torsten



Volker Keller, 17.12.2004 at 8:13h

Endlich mal brauchbare Tipps. Gute Idee dies hier vorzustellen.
Grüße
Volker



Marc M., 17.12.2004 at 8:24h

Danke für die gute Anleitung.

Hat meine Frage vom 14.09.2004 dich endlich erreicht *gg*

VG Marc



Christian Brünig, 17.12.2004 at 13:22h

Hallo Stefan, erst mal vielen Dank für die anleitung. Ich verfahre ähnlich, versuche aber im 1. Schritt, ungeschärft zu verkleinern und dann je nach Gusto diesen Schritt zu nachzuholen. also
1. Frage: Was spricht aus Deiner Sicht dafür, das Originalfoto "sacht" zu schärfen, bevor es in die Verkleinerung geht?
2. "Bei Nachtfotos werden nur die helleren Kanten um ca. 10-35% abgeblendet. Das ist meist auch bei 80% der restlichen Motive in etwas ähnlich. Es gibt aber auch wenige Motive wo nur die dunkleren Kanten weiter raus genommen werden. Das Auge ist für helle Kanten viel empfindlicher. Oft sehen Fotos dadurch überschärft aus.." Was meinst Du damit und wie machst Du das? Bedeutet dass, das Du die die hellen Bildteile auswählst, bvor Du nachschärfst?
3. : Schwellenwert 0 beim Nachschärfen des verkleinerten Bildes: ich setze eine Schwellenwert von 2 bis 5, um "krisselige" Himmel und sonstige gleichförmige Bildteile schön sanft zu halten.
4. Ergänzung: zur Kontrolle des Effekts benutze ich die Funktion Bearbeiten/Verblassen.
5. Zustimmung zu Deiner Meinung, dass die vielen komplizierten Schärfungstools so viel bessere Ergebnisse auch nicht bringen.



Camboy X, 17.12.2004 at 16:30h

Verräter.... ;-)


Stefan Zimmermann, 18.12.2004 at 13:14h

@Patrice: Unbedingt probieren. Es lohnt sich wirklich.

@Johann: Wir hatten ja schön öfters darüber gequatscht. Von Dir kann man mehr lernen als helfen.

@Torsten, Volker und Marc: Danke

@Christian: Zu Frage 1: Wenn die Fotos im Original ohne nachschärfen verkleinert werden bekommt man oft etwas mehr Probleme. Dann die gewünschte Schärfe im verkleinerten ohne Artefakte zu bekommen. Das verkleinerte Foto muss oft etwas mehr nachgeschärft werden. Problem ist das Säume vom USM schneller sichtbar werden. Riesig sind die unterschiede allerdings wirklich nicht. Also wenn man schon im Original Foto schärft. Ich denke das durch das verkleinern und zusammenfassen der Pixel bei einem Unbearbeiten Foto der Kontrast an den Kanten zu stark verloren geht. Das passiert auch bei einem Nachgeschärften Original Foto aber bei weiten nicht so stark.

Frage 2: In dem Link von oben (http://www.russellbrown.com/images/tips_movies/AdvancedSharpening
.mov)
wird erklärt wie man durch ver. Ebenen gezielt nur die hellen oder die dunklen Kontrast Kanten die beim USM entstehen bearbeiten kann. Das normale USM kann den Kontrast an denn hellen und dunklen Kanten nur gleichzeitig bearbeiten. Besser wäre aber ein Verhältnis von 100% der dunklen und 70% der hellen Kanten die das USM erzeugt. Leider kann das bis jetzt kein EBV Programm von Haus aus. Die hellen Kontrastkanten sind die was die Störungen wie Hart, Säume, Artefakte oder überschärft beim Betrachter aufkommen lässt. Durch das abblenden der hellen Kanten kann das vermieden werden ohne das der Schärfeeindruck wirklich verloren geht! Hoffe das kann noch jemand verstehen kann? ;-)

Frage 3: Wie Du schon geschrieben hast Christian. Das ist bei jeder Kamera etwas anderster. Wenn es noch leicht rauscht ist der Schwellenwert 0 nichts. Wenn ich bei der 10d mit RAW arbeite gibt es kein rauschen mehr. Deshalb im verkleinerten den Schwellenwert von 0. Ich glaube aber auch das der RAW Konverter bei mir auch mit dem ausschalten der entrauschungs Funktion intern minimal noch entrauscht. Die Fotos sind zu sauber. Bei Jpg gibt’s dagegen immer minimales rauschen zu sehen.

Frage 4: Kenne ich nicht. Danke für den Tipp!

Frage 5: Pro :-)

Udo: Wie meinst Du das mit gut hochrechnen und kopieren?



Udo Kleinendonk, 20.12.2004 at 21:59h

Es gibt so Tools wie Genuine Fractals oder Silverfast HDR mit denen kann man Bilder hochrechnen fast ohne Verlust


Michael Gschwind, 24.12.2004 at 20:41h

Das ist ja hoch interessant. Und unter Beobachtung stehst du jetzt auch. ;-))


Christian P., 18.01.2005 at 17:40h

So, ich marker mir das jetzt mal durch eine Anmerkung, dass ich das später wiederfinde, hoffe das ist ok ;-)
Gruß Christian



Horst Fischer, 13.02.2005 at 18:05h

Hallo Stefan,
Johann Be. hat mir dieses Bild und Deinen Tipp mit dem Nachschärfen mitgeteilt/empfohlen.

Find ich echt klasse, was Du hier darstellst. Werde ich gleich mal ausprobieren.

Da ich auch eine 10 D habe und nicht unbedingt 100%ig zufrieden mit der Schärfe bin, würde mich mal interssieren, welche Parametereinstellungen Du an Deiner 10 D vornimmts ( alles auf normal ?)

Vielen Dank erst einmal

Gruß Horst



Thomas Goelzer, 6.04.2005 at 20:25h

Hochinteressanter Tipp. Vielen Dank. Will ich auch mal austesten.
LiGrü Thomas



Manuel Ohlemeyer, 23.06.2005 at 20:55h

Auch von mir noch mal ein (später) Dank, jetzt, wo ich meine Bilder schon seit Monaten nach dieser Methode schärfe.... es ist wirklich perfekt. Jetzt, wo ich auch noch die passende Kamera habe und nach dieser Methode schärfe, bin ich endlich zufrieden.


Gruß
Manuel



Jörg Hollenbach, 7.10.2005 at 21:24h

..tsja.. da bin ich wohl der letzte nachzügler ;)
vielen dank, daß du dir solche mühe gibst UND
respekt vor deinen fotos! ..denn ohne ein (schon unbearbeitet) gutes foto, wirds auch mit ebv / dri noch lange nicht so gut wie deine fotos ;))
lg
jörg
ps: russelbrown ist ein klasse tip!



KLEMENS H., 30.11.2005 at 23:16h

Danke, Stefan,
für deine Schärfe-Anleitung...
LG Klemens



Heinz H., 13.03.2006 at 10:04h

gute Anleitung
Danke vielmals



Tom Barndt, 31.12.2009 at 22:22h

Leider ist die Anleitung inzwischen aus dem Netz verschwunden.
VG, Tom (C:=



Andreas F.S., 15.08.2010 at 15:02h

Hallo, Tolle Bilder leider funktioniert der Link zum Thema Nachschärfen nicht mehr. Schön wäre eine ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise.

Gruß Andreas



d1w.gifTo leave a comment please register first


 
Information about the photo
Tags
Link/Embed

Link for the following services:




previous (33/64)next