This is a pay function
If you are already a paying member you can use all the features of the fotocommunity from 4€ per month.
  • Read and write in all forums
  • look at nude pictures
  • take part in the gallery-voting
  • upload up to 30 pictures per week
> Become a premium member now
 

Höchstadt (Aisch), Haus mit Erkerfenster by Alexander Kriegisch

Höchstadt (Aisch), Haus mit Erkerfenster


by 

Post a new QuickMessage
2.08.2005 at 23:56h
, License: All pictures  by the senders.
Haus mit Erkerfenster in der Steinwegstraße, Höchstadt an der Aisch.
31.07.2005, 17:10 Uhr
Kreuzblick-Stereo

Kein Bild, das die Welt haben muß, aber wieder ein kleiner Test für meine
Anfänge als Stereo-Photograph. Rahmungstechniken kenne ich noch keine, ich
bin schon froh, daß ich das Motiv hinters Scheinfenster bekommen habe.
Dieses Mal habe ich sogar daran gedacht, die FC-Hintergrundfarbe zu
verwenden für den Balken in der Mitte. Kein ganzer Rahmen wie beim letzten
Bild. Irgendwann kapiere ich's auch noch...

Olympus E-300, Standard-Zoom, 14 mm (KB-Äquivalent 28 mm), ISO 100, 1/125 s, f/7.1.
Beide Bilder aus der Hand (Cha-Cha) ohne Stativ aufgenommen.
Der Tag war ziemlich windig - ich wünschte, ich hätte Rolis Doppelkamera,
dann hätte ich auch mal Motive mit mehr (bzw. überhaupt) Bewegung
aufnehmen können...

Tip: Wie schaut man Kreuzblick-Stereobilder an (sozusagen ein kleiner Schiel-Kursus)?

Comments:

d1w.gifTo leave a comment please register first





Micha Luhn, 3.08.2005 at 8:55h

Auf den ersten Blick dachte ich, die Bilder sind zu unterschiedlich in der Linienführung. Aber es funktioniert doch recht gut. Offenbar täuschen die stürzenden Linien beim 2D-Anblick. Besonders gut kommt die Gardine im Erker.
LG Micha



Roland Gerhardt, 3.08.2005 at 10:23h

Der Rahmen ist schon mal viel besser! :-)

"...ich bin schon froh, daß ich das Motiv hinters Scheinfenster bekommen habe."
Nö - Haste nicht! ;-)
Die beiden Baum- oder Buschspitzen sind unten noch "im Weg" ...
Ansonsten aber recht gut geworden!
Mit den stürzenden Kanten hatte ich beim 2D-Anblick das selbe Gefühl wie Micha. In 3D ist aber alles wieder in Ordnung. Das Gehirn biegt sich wirklich vieles wieder hin - immer wieder faszinierend!
Gruß, Roland



K.P. Meyer, 3.08.2005 at 10:49h

So isser, der Roli, erbarmungslos :-)

Trotzdem schönes Bild, vor allem die Fenster!

lg peter



Alexander Kriegisch, 3.08.2005 at 11:35h

@K.P.: Macht nix, das schätze ich ja an ihm. Ich habe noch lange nicht die Erfahrung, alle Fehler selbst zu entdecken. Er schielt ja wahrscheinlich schon morgens beim Aufstehen, um zu verifizieren, daß die Welt wirklich noch 3D ist. ;-)

@Roland: Ja, die unten links. Aber da spielte auch der Wind eine Rolle. Z.B ist im linken Halbbild (rechts auf dem Moni) noch ein Ast mit einem großen Blatt, der im anderen Bild gar nicht vorkommt. Das "blitzt" sowieso, aber beschneiden oder retuschieren wollte ich nicht. Letzteres kann ich eh noch net so gut. Der Busch rechts ist an der Grenze, aber ich fand eigentlich, es geht noch. Wenn er wirklich raushüpft, sehe ich es nicht. Er blitzt aber auch - sch*** Wind!

Stürzende Linien finde ich manchmal übrigens gar nicht so schlimm, wenn's um die Bilddramatik geht. Sie können ein Bild durchaus interessanter machen.

@alle: Kritisiert mich weiter, das hilft unheimlich. Danke. :)



Roland Gerhardt, 3.08.2005 at 13:53h

Diese Art der Retusche ist gar nicht so schwer. Ich zeige Dir das bei Gelegenheit mal direkt am PC.
Wind ist der schlimmste Feind des Chacha-Fotografen - das ist echt ab und zu ein Riesenproblem ... :-/
Und dass der rechte Busch vor dem Scheinfenster liegt fällt Dir eventuell besser auf, wenn Du Deine Version mit meiner etwas korrigierten hier vergleichst:

Gruß, Roli



Alexander Kriegisch, 3.08.2005 at 14:01h

Danke, sehr lehrreich. Ja, wirkt viel ruhiger. Was genau hast Du gemacht? Natürlich links beschnitten. Rechts auch ein wenig. Und dann das Bild fürs linke Auge im Verhältnis weiter nach links geschoben, um hinters SF zu kommen mit dem Busch. Stimmt das so weit? Noch irgendwas? Außer einem hübscheren Rahmen.


Roland Gerhardt, 3.08.2005 at 14:07h

Den Rahmen hab ich nur so drübergelegt - ich hab mir das vor Monaten gleich mal als Photoshop-Aktion programmiert, damit ich den Rahmen nicht immer neu bauen muss ... :-)
Da der Rahmen bei mir immer als Extra-Ebene im Dokument ist, kann ich bequem die beiden Halbbilder hinter dem Rahmen zueinander verschieben und die Position des Scheinfensters unter angezogenem Kreuzblick kontrollieren und regulieren ...



Silke Haaf, 3.08.2005 at 15:39h

Blickrichtung nach oben...scheint Dir zu gefallen...;-)

Alles schon angedeutet...fällt mir nur noch auf,wunderbarer dunkelblauer Himmel, Polfilter?

Basis auch wieder gut gewählt, Du scheinst ein gutes Gefühl dafür zu haben.
Gruß von Silke



Alexander Kriegisch, 3.08.2005 at 16:12h

@Roland: Das Automatisieren von PS werde ich mir demnächst auch noch anschauen. Kommt Zeit, kommt Rat - nicht zuletzt von der regen FC.

@Silke: Sagen wir mal so: In Höchstadt gibt es nicht soo viele interessante Motive, und ich habe mir zum Üben halt etwas gesucht, bei dem ich dachte, daß man die Tiefe des Raumes ein wenig erkennen kann, auch wenn die Montage leicht fehlerhaft ist.

Polfilter: ja. Der einzige Filter, den ich besitze und ab und zu einsetze. (Die Software am PC mit ihren Filtern zähle ich jetzt mal nicht mit.)

Das Gefühl für die Basis ist - v.a. bei mir noch - ein bißchen Glückssache oder "guesstimate", wie der Angelsachse sagt. Ich rechne momentan (noch?) nicht, auch wenn ich die Tabellen schon mal gesehen habe und mir unter Hypo, Hyper usw. was vorstellen kann. Aber ich habe früher auf der Tanzfläche schon den Cha-Cha gemocht, wenn Du weißt, was ich meine. Stativ und Schiene sind immer noch in der Pipeline.



d1w.gifTo leave a comment please register first


 
Information about the photo
  • 465 Clicks
  • 10 Comments
  • 0 times saved as favourite
Tags
Link/Embed

Link for the following services:

No more ads ?



previous (1921/1920)